2006

1000 Frauen und ein Traum, Dokumentarfilm
Dienstag, 21. November 2006, 20.00 Uhr im bts
mit Ruth-Gaby Vermot, Nationalrätin und Initiantin des Projekts „1000 Frauen für den Frieden“
Im Jahr 2005 gab es eine aussergewöhnliche Nomination für den Friedens-Nobelpreis: 1000 Frauen aus der ganzen Welt wurden gemeinsam vorgeschlagen. Der Dokumentarfilm zeigt, wie aus der Idee von Ruth-Gaby Vermot ein globales Projekt geworden ist und erzählt Geschichten von engagierten Friedensfrauen.
Die Initiantin wird in ihren eigenen Worten über die Geschichte des Projekts erzählen und steht für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Filmmatinée
Sonntag, 12. November 2006, 10.00 Uhr im Kino Krone, Burgdorf
WATER, Indien 2006
anschliessend Apéro im Foyer
Das Schicksal der indischen Witwen, das manchmal auch kleine Mädchen trifft, ist weitgehend unbekannt. Die indische Regisseurin Deepa Mehta hat darüber einen berührenden Film gedreht, wunderschön fotografiert und mit aussergewöhnlichen Schauspielerinnen.
Der Film ist ein ergreifendes Plädoyer für Zivilcourage und Gerechtigkeit. Die Dreharbeiten wurden 2000 durch massive Proteste von Hindu-Extremisten behindert und konnten unter grösster Geheimhaltung erst 5 Jahre später fortgesetzt werden. Es muss also davon ausgegangen werden, dass die Behandlung der Witwen in traditionellen Kreisen auch heute noch jeder Beschreibung spottet.

Beteiligung am bts-Fest Samstag, 9. September 2006, ab 14.00 Uhr
Das FrauenNetz präsentiert unter dem Motto „Alles Harem oder was?“ in orientalischer Ambiance Geschichten, Musik und Tanz aus 1001 Nacht. Je um 14.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.00 Uhr beginnt eine Darbietung.

„Frauenkarriere – ein Hindernislauf?“
Montag, 4. September 2006, 20.00 Uhr im Wartsaal-Café Steinhof
Inputreferat und Diskussion mit Eva Scholl, lic. iur., Rechtsanwältin und Susi Thürer-Reber, lic. iur, Psychologin
Eva Scholl und Susi Thürer-Reber erarbeiten ein Buch zum Thema „Frau und Karriere“, u.a. mit Material aus einer schriftlichen Umfrage mittels Fragebogen, die sie selber durchgeführt haben. Sie werden uns Passagen aus dem entstehenden Werk vortragen, kommentieren und anschliessend mit dem Publikum die verschiedenen Aspekte einer erfolgreichen Frauen-Karriere diskutieren. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und eine angeregte Diskussion.
Weitere Infos zur Arbeit der Referentinnen unter: frauenressourcen

Samstag, 29. April 2006, 13.30-17.00 Uhr im Wartsaal-Café Steinhof: Pflanzentausch

Veranstaltungen zum Internationalen Tag der Frau und zu den kantonalen Wahlen:
Biologie ist kein politisches Programm
mit der bekannten Politologin Dr. Regula Stämpfli Dienstag, 7. März 2006, 20.00 Uhr
im Gemeindesaal Burgdorf
als Auftakt zum Internationalen Tag der Frau
In ihrem Inputreferat („Mit Strapsen lassen sich keine Wahlen gewinnen“) wird Regula Stämpfli die Veranstaltung eröffnen. Auf dem Podium geben anschliessend die Kandidatinnen der in und um Burgdorf kandidierenden Parteien Auskunft über das Gleichstellungsverständnis ihrer Partei. Am Schluss soll noch eine offene Diskussion möglich sein.

Am Internationalen Tag der Frau: Frauenmärit
Mittwoch, 8. März 2006, 16.00-18.00 Uhr
vor der alten Post beim Bahnhof Burgdorf Kandidatinnen aus allen Parteien versammeln sich auf dem Marktplatz. Sie fordern mit den PassantInnen den Zufall am Zwirbelirad heraus, testen deren Geschicklichkeit an der Mohrenkopfschleuder und entlocken dem Schrottophon muntere Töne. Zum Aufwärmen gibt’s Tee und Süssmostpunsch vom Feuerwagen – und natürlich Informationen zu den kantonalen Wahlen und zu den Frauenkandidaturen.
Es werden auch Unterschriften gesammelt zur Tagesschul-Initiative.
Es soll ein fröhlicher, farbiger Anlass werden und Gelegenheit bieten zum Dialog zwischen WählerInnen und Kandidatinnen.

Donnerstag 5. Januar 2006 um 20h00 bei Johanna Wälti
Die Arbeitsgruppe Frau und Karriere lädt zum Lesezirkel ein!
Wir diskutieren den Klassiker (bis Seite 97) Frauen im Laufgitter von Iris von Roten